Übersicht

Chartarten
   Was sind Charts?

Trends
   die Definitionen

Candlesticks
   japanische TA

Formationen
   pure Linien

Pivot-Points
   Tages Punkte

  Einführung
  Retracements
  Extensions
  TimeZones &
  Fanlines
  Fibonacci-Rechner

Indikatoren
   die Schwingungen

 BullChart empfiehlt



Das Werkzeug
der Chart-Profis


 ..aus Erfahrung
  Hauptmenü
Startseite
Techn. Analyse
Finanz-Rechner
Forum
Linkliste
Marktsegmente
Nachrichten
Analysten
TaiPan Einführung
Kurse
Börsen-Kalender
Zertifikate
Feedback
 
  Fibonacci >> Einführung

Einführung

Im 12. Jahrhundert wurde von dem italienischem Mathematiker Leonardo da Pisa die Fibonaccy Zahlenfolge entdeckt.
Diese Zahlenreihe bestimmt ein wiederkehrendes Muster von Verhältnissen. Dieses Muster ist erstaunlicherweise in vielen Belangen des täglichen Lebens wiederzufinden.
Da diese Zahlen in menschlichen Handlungsweisen wiederzufinden sind, müssen sie folglich auch in den Aktienkursen enthalten sein, denn die menschliche Psychologie bestimmt die Aktienkurse.
Diese Bindung zwischen Fibonaccy-Zahlenreihen und Aktienkursen machte sich Ralph Nelson Elliott in seiner Elliott-Wave-Theorie zu nutze.

Die Fibonaccy Zahlen werden durch eine endlose Zahlenkollne gebildet.
Dabei bildet sich jede Zahl aus der Summe der beiden vorhergehenden Zahlen. (1=1+0), (2=1+1), 3=2+1, 5=3+2, 8=5+3, 13=8+5, 21=13+8, 34=21+13, 55=34+21, 89=55+34, 144=89+55, 233=144+89 ...usw.

dies ergibt die Zahlenfolge:
(0), 1 , 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, ...

Die Formel lautet also:



Es gibt zB folgende Auffälligkeiten:
Sonnenblume: hat 89 Blätter, 55 Blätter gehen in die und 34 in die andere Richtung
Musik: eine Oktave besteht aus 13 Tasten, 5 schwarzen und 8 weißen

Es ergeben sich folgende Verhältnisstufen

Division einer Zahl aus der Fibonaccy-Reihe durch die nachfolgende Zahl ergibt einen Wert nahe der Zahl Pi = 0.618

Division einer Zahl der Fibonaccy-Reihe durch die vorangehende Zahl ergibt einen Wert nahe der Zahl 1+Pi = 1.618

Division einer Zahl der Fibonaccy-Reihe durch die um zwei Stellen nachfolgende Zahl ergibt einen Wert nahe der Zahl 1-Pi = 0.382

    Beispiele:
    1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, 233, 377, 610, 987, 1597, 2586 ...

    1/2 = 0.5000, 55/89 = 0.6180, 55/144 = 0.3820, 55/233 = 0.2360, 233/89 = 2.6180, 233/55 = 4.2360

    Daraus ergeben sich folgende Marken:

    0.236, 0.618, 1.618, 0.382, 0.764, 2.618, 0.500, 1.000, 4.236, ...

    2.618 x 0.618 = 1.618
    0.236 x 4.236 = 1.000
    0.618 x 0.618 = 0.382
    0.382 x 1.618 = 0.618

wichtigsten Fibonacci-Verhältnisse sind:


Bei der Technischen Analyse nutzt man nun diese Verhältnisse zum einen bei der Periodenwahl in der Indikatorenanalyse und zum anderen bei der Kurszielbestimmung.
Bekannte Untergruppen dieser Zyklentechnik sind Fibonacci:
-Extensions
-Retracement Extenions
-Pull Extensions
-Time Extensions (Ratio)
-Time Reverse Time Extensions
-Fanlines

Es erstaunt immer wieder, wie treffsicher die Methode ist.Nuten Sie zB die FibonaccyRetracements um bereits erarbeitete Unterstützungen/Widerstände erneut zu belegen.Wo diese deckungsgleich sind, wird die Bestandskraft verstärkt.
Die Fehlerquote der Fibonaccy-Technik ist jedoch nicht zu unterschätzen, da sollte man die Fibonaccy-Methode mit anderen Techniken der TA gekoppeln.

Alle Logos, Marken, Bilder u. Inhalte auf dieser Seite sind geschütztes Eigentum von BullChart bzw. der betreffenden Inhaber.
Verwendung,Weiterverbreitung,Kopieren,Einframen von Texten,Bildern,Inhalten nur nach vorheriger Genehmigung.
Copyright 2000-2011 BullChart ©

Feedback        Impressum & Kontakt        Haftungsausschluß        Copyright/Urheberrecht
börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral ~ langjährig im Geschäft ~ börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral