TA Analysen
17.09.10: PivotPoint Dax
Rechner Calculator Aktie Einzelwerte
11.09.10: PivotPoints
Wartungsarbeiten
10.09.10: PivotPoints
Dax
10.09.10: BörseGo News
In Bearbeitung
10.04.10: SMI
Fanlines
31.08.08: PivotPoints
Aufname SMI
06.02.08: PivotPoints
Automatische Aktualisierung !
13.05.07: ATX
4655 Punkte zu verteidigen
29.04.07: Pivots
Datenanzeige
05.06.06: Dax
Damm gebrochen
  Hauptmenü
Startseite
Nachrichten
Techn. Analyse
TaiPan Einführung
Pivot-Rechner
Fibonacci-Rechner
Linkliste
Marktsegmente
Gesamtliste
Finanzforum
Feedback


BullChart arbeitet mit TaiPan-Software.

 
 Beiträge suchen


 BörsenKnowHow

Börseneinsteiger -
   goldene Tipps


Globale Wirtschafts-
   indikatoren


Phasen der
   Medikamenten-
   entwicklung


Die Sprache der
   Analysten


18.05.06 (Indizes)
Dax - Überrascht gewesen ?
Dax (18.05.06): Überrascht gewesen ?



Der Dax konnte die letzten Tage mit massiven Kursverlusten aufwarten, was

allerdings nicht allzu überraschend gewesen war.

Seite Ende Januar 2006 war der Dax in einem stetigen Aufwärtstrend, dass eine

Konsolidierung irgendwann kommen würde, lag auf der Hand.

Aus diesem Grund war der Widerstandsbereich bei 5994-6043 Punkten wichtig,

zumal der Dax dabei gleichzeitig im oberen Bereich des Aufwärtstrends notierte.



Daher wurde auf zwei TA-Ansätze hingewiesen, um gerade vor Überrschungsmomenten

geschützt zu sein, wobei ein TA Ansatz (InternalTrendline) im Laufe aufgegeben

wurde und der andere TA-Ansatz (Fibonacci-Fanline) beibehalten wurde und dieser

gerade die letzten Tage vor Überraschungen geschützt hat.



Es folgt nun ein Update der Fibonacci-Fanline\'s und ein Update der normalen TA,

wobei anzumerken ist, dass bereits mit den seit dem 19.4.2006 herausgearbeiteten

Marken weitergearbeitet wird (diese sich nachwievor als vortrefflich bewähren)



Zurück zu den geupdateten Fanlines:



Langfr. Fanline (blau); Mittelfr. Fanlines (braun); Kurzfr. Fanlines (rot)

Wir sehen eine Kumulation 1.Fanline (blau) und der 3. Fanline (rot), was eine

gute Unterstützung darstellt, umso heftiger muss die Durchbrechung dieser bestraft

werden, was dann auch kam.

(Info: die 1. u. 3.Fanline sind als Signalgeber immer die wichtigsten)

Die Verletzung der 2.Fanline (blau;langfr.) ist bedenklich (die Verletzung der

3. blauen Fanline wäre äußerst kritisch), zum Glück hielt die 3.Fanline

(braun;mittelfr.) noch, was eine Verschnaufspause einräumt.





Indikatorenlage:



Auszugsweise einige Indikatoren, die dem Leser nicht schon sagen, was er sowieso

weiß: eindeutige Signale der Trendumkehr sind nicht ersichtlich.

(ich verzichte hier auf auf RSI,Vola,etc.)





Monatschart:



Der Monatschart (bewußt in den letzten Analysen mitaufgenommen) zeigt deutlich

und die Vorahnung, dass der Dax im Widerstandsbereich scheitert.

Der SMA10 (auf Monatsbasis!) könnte sich demnächst bei weiteren Kursverlusten als

klare Unterstützung bestätigen.





Normale EoD-Betrachtung:



Nach Verletzung des langfr. (!) Aufwärtstrend kam es zu einem weiteren Kursverfall,

wobei der DAX am GAP+Unterstützung bei 5585 Punkten einen Rebound hinlegte.

Mit einem Tiefstand von 5587 Punkten war das dies fast eine Punktlandung, auf die

seit Mitte April eingezeichnete Marke.

Zwar hab ich den Trade von ca. 5590 bis ca. 5680 Punkten mitgenommen, was begünstig

wurde die schnelle Imtraday-zeitliche Erholung (V-Formation 9:30-10:00 Uhr), jedoch

muss ich gestehen, dass ich keine Nerven mehr hatte, den Trade noch länger zu halten

und erst recht nicht über Nacht.

Und zwar aus den Gründen, die jetzt im Fazit folgen....



Fazit:

Man war versucht in den letzten 4 Handelstagen auf eine schnelle Erholung hin zu

traden, aber die Börsenweisheit Nie-in-ein-fallendes-Messer zu greifen, hat sich

abermals bewahrheitet.

Der Pullback in der Widerstandszone und die Durchbrechung der Fanline\'s, Chartmarken

und des GD38 brachten ansich schon einen guten SellOut.

Die extrem erhöhte Vola+Umsätze und die Durchbrechung der langfr. Aufwärtstrends

erwischten viele bei dem 2.SellOut auf dem falschen Fuß, was zu einer schwer

kalkulierbaren Komponente führt.



Zwar konnte der DAX mit dem heutigen Tage an den Abwärtstrendtrend stoppen,

wenn ich das prognostizieren darf.

Jedoch liegen noch keine Signale für die Trendumkehr vor.

Hier müssen allein die Verteidigung des GAP\'s, die Unterstützung bei 5585 Punkten

und die Generierung eines Doji\'s erhalten.

Leicht optimistisch stimmt die Verteidigung der Unsterstützungszone bei

5637-5663 Punkten, denn der DAX hat mit 5666 Punkten geschlossen.

Für den morgigen Tag gilt es diese Unterstützungszone zu verteidigen, was den Kampf

um die harte Unterstützung bei 5585 Punkten zur Folge hätte.



Wer zu den Optimisten zählt und auf steigende Kurse setzt, kann vom Erfolg sprechen,

wenn der DAX morgen 5760-5780 Punkten erreicht. Was unrealistisch erscheint.

Wenn es gut laufen sollte, dann würde ich den DAX bei 5690-5742 Punkten einschätzen.

Vorausgesetzt, die UNterstützungszone hält.....









...naja
...geht so
...normal
...gut
...sehr gut

Druckversion

Versenden

Feedback
Alle Logos, Marken, Bilder u. Inhalte auf dieser Seite sind geschütztes Eigentum von BullChart bzw. der betreffenden Inhaber.
Verwendung,Weiterverbreitung,Kopieren,Einframen von Texten,Bildern,Inhalten nur nach vorheriger Genehmigung.
Copyright 2000-2006 BullChart ©

Marktsegment        Feedback        Impressum & Kontakt        Haftungsausschluß        Copyright/Urheberrecht
börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral ~ langjährig im Geschäft ~ börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral